Festival
für junges Theater
in Hamburg

DAS FESTIVAL

Mit einem lauten „Täterätäää“ und der „Ouvertüre“ eröffnet FLEX – Das Festival für junges Theater in Hamburg!
Erleben Sie, was die Schülerinnen und Schüler aus 10 Hamburger Theaterkursen trotz der Corona-bedingten Schulschließungen und der fernunterrichtlichen Widrigkeiten auf die teilweise virtuellen Beine gestellt haben. Alle haben sich ordentlich ins Zeug gelegt. Denn das Festival, bei dem sonst Hamburger Theaterkurse auf Hamburger Profi-Bühnen richtig losFLEXen können, wurde von Corona nach Hause geschickt: zu den Schülerinnen und Schülern ins Treppenhaus, in den Computer, in Film und Bild und Ton hinein – alles wurde zu Hause weiter bearbeitet und teilweise auch fertiggestellt. Die zuständigen Spielleitungen und künstlerischen Partner*innen habe die Schüler*innen teilweise zu Hause besucht und alles mit viel Engagement und zeitlichem Einsatz in vielfältige Formen gebracht … – Und zwar so:

Wie fühlen sich die Figuren aus Bov Bjergs „Auerhaus“ in der Corona-Quarantäne nach Einschätzung des Theaterkurses vom Gymnasium Altona? Wie viel gibt es zu entdecken in einem Film über ganz einfache Handlungen im Theaterkurs der STS Wilhelmsburg? Passt das nicht genau zu dem Hörspiel des Theaterkurses vom Gymnasium Ohmoor? Jedenfalls weiß der Theaterkurs der STS Eidelstedt genau, was man machen muss, wenn die Musik zu einem nach Hause kommt.  Von dort kommt wiederum das neue Bühnenformat: Zoom-Konferenz, getestet und geteilt vom Matthias-Claudius-Gymnasium. Vor der eigenen Haustür malen und vertonen die Hexen der Louise-Schröder-Schule ihre Geschichten. Der Theaterkurs des Gymnasium Dörpsweg zeigt deutlich sichtbar Unsichtbares und in den aktuellen Nachrichten wird über Nils Holgersson von der GS Bahrenfelder Straße berichtet. Dazu rauschen die Flatterschirme des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte in Kooperation mit der Heinrich-Hertz-Schule.

„FLEX“: Das Hamburger Schultheaterfestival (ehemals „theater macht schule) hat einen neuen Namen und musste ihm schon gleich alle Ehre machen: FLEXibel sein, sich von Corona nicht schocken lassen und nicht aufgeben! . „FLEXEN“ bedeutet in der Jugendsprache so viel wie „seine Muskeln zur Schau stellen, sich stark präsentieren“

Viel Spaß beim Stöbern – und wenn Ihre Schule im nächsten Jahr mitmachen möchte, sind Sie herzlich willkommen!

Bühne frei! Das FLEX-Festival bietet Theaterkursen und Schulgruppen einen Auftritt in einem der großen Hamburger Theater. Dank der Zusammenarbeit mit dem Thalia Theater, mit Kampnagel und dem Jungen SchauSpielHaus in Hamburg werden Orte und ein Festivalprogramm zur Verfügung gestellt, in dem die eigene Theaterproduktion in einen professionellen Rahmen gesetzt wird und Theatererfahrungen reflektiert, ausgetauscht, erweitert werden – vielfältig und gemeinsam. Der Preis des FLEX-Festivals besteht in der Aufnahme ins Festivalprogramm und an der Teilnahme am Rahmenprogramm: selber auftreten, anderen zuschauen, an Feedbackformaten, Workshops und interaktiven Aktionen teilnehmen. Außerdem gibt es eine Einladung zur Würdigungsfeier im Rathaus sowie Urkunden für alle Beteiligten.

auch interessant !?