Gynasium Ohmoor

but if the word was ending you’d come over Right

But if the world was ending you’d come over right?

ca. 10:28 Min

Gold. Pferd. Kuh. Schweinchen. Gans. Feldstein. Nichts. „So glücklich wie ich, gibt es keinen Menschen unter der Sonne.“ Hans im Glück geht auf eine Reise, bei der er am Ende mit leeren Händen dasteht und größtes Glück für diese Erleichterung empfindet.
Nach der Beschäftigung mit dem Märchen hat sich das Kunstprofil des 11. Jahrgangs mit dem Musiker und Komponisten Sascha Demand auf die Suche nach dem eigenen Glück begeben. Wir haben mit den Klängen von Metall, Steinen und Papier experimentiert, eigene kleine Stücke komponiert und ein Glücksportfolio angelegt.
Und dann kam Corona. Aus Texten über das Glück, sich mit Freunden zu treffen, auf Konzerte zu gehen oder sich auf ein Festival zu freuen, wurden Texte über das Glück, eine Familie zu haben, die Natur zu genießen oder Zeit für sich zu haben. „Und was bleibt mir? Nichts? Ich weiß es nicht. Ich will nicht komplett deprimiert diese Zeit über sein, aber ich weiß nicht worüber ich Glück schöpfen soll.“ „Vielleicht machen wir alle eine Reise mit einem Ziel, das unschlagbar schön und einzigartig ist. Eine Reise zu sich selbst.“
Und so entstand ein Audio-Dokument mit Schnipseln aus dem Märchen, mit Überbleibseln aus der Zeit vor Corona und Einblicken in das Leben mit Corona. Alles digital. Alles irgendwie vermischt. So wie sich in diesen Zeiten viele Gefühle vermischen.

 

 

Musik und Komposition: Sascha Demand und Schüler*innen des S2 Kunstprofils;
Gesang: Sude Puhava (Schülerin)
Song: „If The World Was Ending“ (Julia Michaels & JP Saxe);
Spielleitung und Schnitt: Özlem Demirci und Julia v. Sulecki;

 

Angaben für Gema:

  1. Tagesschau Intro“

Titel: Tagesschau Intro (2012)

Dauer: 12 Sek

Komponist: Hans Zimmer



  1. If the World Was Ending“ selbst gesungen

Titel: If the World Was Ending (2019)

Dauer: 50 Sek

Komponist: Jonathan Percy Starker Saxe

Label: Arista

auch interessant !?